Zum Inhalt springen

Infektionsschutz beim Berliner Sparkasse Cup 2022

 

Stand 8.8.2022

 

Diese Maßnahmen orientieren sich an den Empfehlungen zum Infektionsschutz im Sport unter der Basisschutzmaßnahmenverordnung der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport von Berlin, die in Abstimmung mit dem LSB Berlin ausgearbeitet wurde (Stand 1.4.2022).

Die Infektionslage bleibt jedoch problematisch.

Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, bestimmte Maßnahmen weiterhin aufrecht zu halten. Dies dient dem Schutz jedes Einzelnen vor einer Infektion mit dem Coronavirus.

Schutzmaßnahmen:

  1. Im Innenbereich Maske tragen! Alle Zuschauer(innen) sind verpflichtet, eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske zu tragen. Bei Nichteinhaltung werden sie der Halle verwiesen. Allen übrigen Teilnehmenden (Spieler(innen), Trainer(innen), Betreuer(innen,) Schiedsrichter(innen), Kampfgerichte, Helfende) wird dringend empfohlen, abseits des Spielfeldes in Innenräumen eine Maske zu tragen.

 

  1. Bei Krankheitssymptomen unbedingt zu Hause bleiben! Von der Teilnahme ausgeschlossen sind auch Personen, die sich vorsorglich in Quarantäne befinden, einen positiven (Selbst-)Test aufweisen oder auf das Ergebnis eines PCR-Tests warten.

 

  1. Testen vor dem Turnier! Im Interesse der Gesundheit bitten wir alle Teilnehmenden (s.o.) dringend darum, sich vor dem Turnier zeitnah testen zu lassen bzw. einen Selbsttest durchzuführen.

 

  1. Regelmäßiges Händewaschen!

 

  1. Wo dies möglich ist: Mindestabstand von 1,50 m außerhalb des Spielfeldes einhalten!

 

 

  1. Regelmäßig und ausreichend lüften! Hierzu gehört auch, dass während der Pausen die Türen geöffnet bleiben.

 

  1. In den Pausen zwischen den Spielen vorrangig im Außenbereich aufhalten!

 

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass es sich bei den Schutzmaßnahmen um den aktuellen Stand handelt und hoffen sehr, dass dieser auch noch Ende August gelten wird.

 

Bleibt gesund!

 

Das Turnierteam